faq

FAQ

Fragen und Antworten rund um das Antragsverfahren

Allgemeines

Q: Was ist ein Lehr-/Lernprojekt der HOOU an der TUHH?

A: Unter Lehr-/Lernprojekten der HOOU an der TUHH verstehen wir Lernangebote, in denen Lehren und Lernen im digitalen Raum neu gedacht wird. Die Möglichkeiten des digitalen Raums können dabei auf konzeptioneller, didaktischer, methodischer, medientechnischer, technologischer, kommunikativer oder sozialer Ebene genutzt werden. Wie dies konkret aussieht, ist dabei nicht vorgegeben: Ob Mitmach-Experimente, Kuratieren unterschiedlicher Lernmaterialien, kollaborative Entwicklung von Lerninhalten oder Lernspiele - Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Einzig die Leitideen für jede neue Förderphase geben einen gewissen thematischen und teilweise auch konzeptionellen Rahmen vor. In der Übersicht aller HOOU-Projekte an der TUHH können Sie sehen, wie unterschiedlich die Lehr-/Lernprojekte der HOOU an der TUHH sein können: https://hoou.tuhh.de/projekte/.

Q: Wer kann einen Antrag auf Förderung eines Lehr-/Lernprojektes stellen?

A: Als Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der TUHH sind Sie eingeladen, eigene Lehr-/Lernprojekte im Rahmen der HOOU zu entwickeln. Um die Wissenschaftlichkeit der Lernangebote entsprechend des Markenkerns der HOOU sicherzustellen, können Anträge ausschließlich von Professor*innen eingereicht werden. Die Projektleitung kann dabei selbstverständlich auch von Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen übernommen werden.

Q: Wie groß ist der Förderumfang für HOOU-Projekte an der TUHH?

A: HOOU-Projekte werden in der Regel für ein Kalenderjahr gefördert. Während dieser Zeit erhalten Sie vom HOOU-Team der TUHH Unterstützung in den Bereichen Anerkennung, Mediendidaktik, Technik, Medienproduktion und Kommunikationsdesign. Zudem können Sie für das Jahr eine finanzielle Förderung maximal in Höhe von 1x 100% TV-L 13 beantragen. Hierbei kann die Förderung aber auch auf Sachmittel und Personalmittel zielgerichtet aufgeteilt werden. Falls im Laufe der Projektentwicklung abzusehen ist, dass das Projekt von einer längeren Entwicklungs- und Umsetzungszeit profitieren würde, kann ein Anträg auf Verlängerung der Förderung gestellt werden.

Q: Wie geht es nach der Förderung mit meinem HOOU-Projekt weiter?

A: Die HOOU-Projekte sollen nach Ende der Förderung nachhaltig an der TUHH verankert werden. Damit ist die Integration der entwickelten Lernangebote in die Regellehre oder in andere Zertifizierungszusammenhänge (Micro Degrees, Zertifikate, etc.) gemeint. Es kann aber auch über Transferprozesse in andere Fachdisziplinen oder Bildungszusammenhänge nachgedacht werden.

Q: Welche Unterstützungsangebote gibt es für HOOU-Projekte an der TUHH?

A: Als Mitarbeiter*in der TUHH können Sie eigene Ideen für Lernangebote in digitalen Zeiten entwickeln, pilotieren und umsetzen.

Das HOOU-Team an der TUHH unterstützt Sie dabei durch:

// mediendidaktische Beratung

// technischen Support

// Expertise in der Medienproduktion

// Expertise im Kommunikationsdesign

// Expertise in Öffentlichkeitsarbeit und Transfer

Q: Welche Förderbedingungen gibt es für HOOU-Projekte an der TUHH?

Damit die Erfahrungen und Erkenntnisse bei der Entwicklung und Erprobung von HOOU-Projekten auch in der Breite Wirksamkeit entfalten können, ist es wichtig, dass der Transfer sowohl in die TUHH als auch nach extern berücksichtigt wird. Hierfür gibt es unterschiedliche Formate, die innerhalb der Förderbedingungen von den Projekten berücksichtigt werden müssen:

  1. Teilnahme am wöchentlichen Hack[a|er]space

Der Hack[a|er]space ist ein Ort, an dem die angstfreie Aneignung von Technik möglich ist, Neues gelernt und spielerisch ausprobiert werden kann und lebhafte Diskussionen über die Potenziale von Technik im digitalen Zeitalter geführt werden können. Ziel hierbei ist es, zum einen das eigene Projekt weiterzuentwickeln aber auch von den Erfahrungen anderer Projekte zu lernen. Die erste Stunde des wöchentlichen Hack[a|er]space nutzen wir dabei dafür, als HOOU an der TUHH zusammenzukommen und projektrelevante Informationen zu teilen und Erfahrungen auszutauschen.

Erfahren Sie mehr über den Hack[a|er]space.

  1. HOOU-Projekte als Botschafter in der TUHH

Es werden jedes Jahr neue Projekte initiiert, es können aber auch bestehende Projekte weitgeführt werden. Die Projekte, die weitergeführt werden, übernehmen die Aufgabe von Botschafter_innen für ihre Projektideen und für ihre Erfahrungen im Umgang mit digitalen Medien. Das heißt, die HOOU-Projektinitiator*innen beteiligen sich aktiv bei der Betreuung neuer Projekte insbesondere im Rahmen der Entwicklungsphase. Das kann zum einen im Rahmen des Hack[a|er]spaces stattfinden, aber auch über Tandempartnerschaften abgebildet werden.

  1. Regelmäßige Veröffentlichung über das HOOU-Projekt

Transfer lebt davon, dass wir andere an unseren Erfahrungen auch außerhalb der TUHH teilhaben lassen. Aus diesem Grund soll jedes Projekt regelmäßig über die Entwicklungen und Erfahrungen im Projekt berichten und am Ende des Jahres eine Zusammenfassung mit lessons learned veröffentlichen. Diese Veröffentlichungen haben einerseits einen reflektierenden Charakter, indem die Entwicklungsschritte und -prozesse kritisch hinterfragt und beleuchtet werden, und andererseits einen informativen Charakter, indem Sie über aktuelle Neuigkeiten in der Entwicklung und Umsetzung Ihres Projekts berichten. Durch diese Veröffentlichungen lassen Sie die Leser*innen teilhaben an ihrer Welt der Entdeckungen, Frustrationen und Heureka-Momenten.

  1. Teilnahme an HOOU-bezogenen Veranstaltungen

Damit die Öffentlichkeit von den Lernangeboten erfährt, gibt es regelmäßige Veranstaltungen, bei denen sich die Projekte vorstellen. Dazu zählen u.a. „Nacht des Wissens“, „Tag des Wissens“, „Campus Innovation“ oder „Meet the HOOU“. Darüber hinaus sind sie auch aufgefordert, am Ende der Laufzeit ihr Projekt TUHH-intern zu präsentieren.

Antragstellung

Q: Wie umfangreich ist der Antrag?

A: Eine Übersicht über alle Informationen, die im Antrag benötigt werden finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass Sie für einen vollständigen Antrag auch einen Meilensteinplan sowie eine Finanzübersicht benötigen.

Q: Kann ich mein Lehr-/Lernprojekt auch ein zweites Mal einreichen, wenn ich im Vorjahr keine Förderung erhalten habe?

A: Auch wenn Ihr Antrag auf Förderung im vergangenen Jahr nicht erfolgreich war, können Sie für Ihr Lehr-/Lernprojekt noch einmal einen Antrag stellen. Machen Sie dabei auch deutlich, wie sich Ihre Idee im Laufe des Jahres weiterentwickelt hat. Falls Sie Fragen dazu haben, warum Ihr Projekt im vergangenen Jahr keine Förderung der HOOU erhalten hat und wie Sie Ihren Antrag weiterentwickeln können, wenden Sie sich gerne an das HOOU-Team an der TUHH (hoou@tuhh.de).

Q: An wen wende ich mich, wenn ich Fragen zur Antragstellung habe?

A: Für Fragen zur Antragstellung gibt es vier Beratungstermine des HOOU-Teams der TUHH. Hier können Sie Ihre Fragen stellen oder auch gerne direkt mit dem Team einen Blick auf den aktuellen Stand Ihres Antrags werfen. Die Termine lauten:

Mittwoch, den 20. Mai 2020 von 10 - 11:30 Uhr

Donnerstag, den 11. Juni 2020 von 14 - 15:30 Uhr

Freitag, den 26. Juni 2020 von 10 - 11:30 Uhr

Mittwoch, den 08. Juli 2020 von 10 - 11:30 Uhr

Die Beratungstermine finden aufgrund der aktuellen Situation online statt. Bitte melden Sie sich zu den Beratungsterminen über das zugehörige Team auf der HOOU-Plattform oder per E-Mail an hoou@tuhh.de an.

Auswahlprozess

Q: Wann erfahre ich, ob mein Projekt im Rahmen der HOOU an der TUHH gefördert wird?

A: Nach der Frist am 15. Juli werden alle Anträge von der Auswahlkommission begutachtet. Eine Rückmeldung, ob Ihr Projekt im darauffolgenden Jahr im Rahmen der HOOU gefördert wird, erhalten Sie Anfang Oktober.

Q: Aus welchen Personen besteht die Auswahlkommission?

A: Die Auswahlkommission setzt sich zusammen aus dem Präsidenten der TUHH, der Vizepräsidentin für Lehre, dem wissenschaftlichen Leiter der HOOU an der TUHH sowie der Teamleitung der HOOU@TUHH.

Verstanden
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr erfahren